Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte e.V.
Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte e.V.

Vita unserer Referenten

Professor Dr. Christoph Schäfer, Trier

 

Christoph.Schaefer@uni-trier.de

 

Forschungsschwerpunkte

 

Hellenismus, bes. Herrschaftslegitimation bei den Nachfolgern Alexanders d. Gr.

Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der römischen Republik und Kaiserzeit
Multimediale Gestaltung des Wissenstransfers in Geisteswissenschaften
Geschichte der Spätantike bis zur Völkerwanderung
Experimentelle Archäologie, besonders im Bereich antiker Schiffe

Dr. Ronald Bockius, Mainz

 

Bockius@rgzm.de

 


1980-1986: Studium der Vor- und Frühgeschichte, klassischen Archäologie und Alten Geschichte

1987: Promotion in Mainz zum Thema »Untersuchungen zur jüngeren Latène- und älteren römischen Kaiserzeit im Mittelrheingebiet«

 

Arbeits- und Forschungsgebiete:
- vor- und frühgeschichtlicher Schiffbau
- Technologietransfer
- Antriebstechniken
- antike Nautik

 

Professor Dr. Ing. Dr. Ing E.h.Dr.h.c. Eike Lehman, Harburg

 

lehmann@tuhh.de

 

Projekte:

Lehre:

 

 

Dr. Thomas Förster, Stralsund

 

thomas.foerster@meeresmuseum.de

 

Fachbereichsleiter „Ausstellungen und Außenstellen NATUREUM Darßer Ort und NAUTINEUM Stralsund-Dänholm“; Datenbankkoordi­nator an der Stiftung Deutsches Meeresmuseum, Stralsund
 
Lehrauftrag am Historischen Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zu den Themengebieten: Schifffahrts- und Marinegeschichte, Schiffbauentwicklung und Unterwasserarchäologie
 

 

 

Dr. Albrecht Sauer, Bremerhaven

 

Sauer@DSM.Museum

 

Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik an der FU Berlin.
Promotion über Das „Seebuch“. Das älteste erhaltene Seehandbuch und die spätmittelalterliche Navigation in Nordwesteuropa.

Seit 1994 Leiter der Abteilungen „Deutsche Schifffahrt der Frühen Neuzeit“ und „Nautik“ (seit 2004) sowie der Bibliothek am Deutschen Schiffahrtsmuseum, Bremerhaven.

Zahlreiche Publikationen und Vorträge im In- und Ausland zur Schifffahrts- und maritimen Geschichte Deutschlands.

Ellen Wagner, M.A., Bonn

 

Ella.Wagner@gmx.de

 

1987 - 1989 Ausbildung zur Verlagskauffrau bei der Verlagsgruppe Handelsblatt in Düsseldorf
1989 - 1996 Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Musikwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Thema der Magisterarbeit:  "Monumentale Christophorusstatuen im Rheinland im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit." 
seit 1995 freiberufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung, Kunst- und Kulturvermittlung sowie Autoren- und Rezensententätigkeit, u.a. in der Zeitschrift Schiff Classic: Bildbesprechungen in der Rubrik „Das besondere Bild“.

Ronald Hopp, Neuss

 

Ronald.Hopp@gmx.de

 

Nach der Wehrdienstzeit, die Ronald Hopp bei der Marine ableistete, studierte er an der Heinrich Heine Universität zu Düsseldorf Geschichte, Geographie und Erziehungswissenschaften. Seine Ausbildung schloss er mit dem Zweiten Staatsexamen für das höhere Lehramt und einer Zusatzqualifikation als Kommunikations-Organisator ab.
In seinem Berufsleben hat er sich überwiegend mit Themen der beruflicher Bildung befasst; viele Jahre war er Ausbildungsleiter des amerikanischen XEROX Konzerns und anschließend als Unternehmensberater und Trainer europaweit tätig.
Sein Hobby, die Schifffahrts- und Marinegeschichte, pflegt er seit seiner Jugendzeit. Geschäfts- und Privatreisen haben ihn bis heute in mehr als 100 Länder der Erde geführt. Häufig sind seefahrtshistorische Orte oder Begebenheiten für seine Exkursionen ausschlaggebend. So war er auf den Osterinseln, ist mit einem Schlauchboot auf Kap Hoorn gelandet, hat in allen Weltmeeren getaucht und die großen Flüsse wie Nil, Amazonas, Jangtse und Mekong befahren. Die Forschungsergebnisse seiner Exkursionen veröffentlicht er in den einschlägigen Fachzeitschriften. Erinnert sei z.B. an einen Artikel in "Schiff & Zeit" über das älteste noch fahrende eiserne Schraubenschiff der Welt, das Herr Hopp in Peru entdeckt hat.
Herr Hopp ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte und leitet seit mehr als 10 Jahren die Regionalgruppe Nordrhein-Westfalen.
 

Satu Panzner M.A., Karben

 

webmaster@schiffahrtsgeschichte.de

 

Verbrachte einen Teil ihrer Kindheit im Land der 1000 Seen (Finnland), wo sie erste Kontakte zu Schiffen und Booten bekam.


Arbeitete einige Jahre in der Automobilbranche im Export bevor sie in die IT-Branche wechselte wo sie u.a. für Fortbildungen und Assessments innerhalb der europäischen Organisation zuständig ist.

An der Fernuni Hagen studierte sie neben ihrem Beruf Geschichte und Literatur und schloss das Studium im Jahr 2012 mit dem Magister der Geschichtswissenschaften ab. Thema der Magisterarbeit: "Globalisierung der Frachtschifffahrt - Deutsche Seeleute im Spannungsfeld technischer und ökonomischer Entwicklungen".

Ehrenamtlich engagiert sie sich in der DGSM als Webmasterin und gehört auch zum Vorstand.

Dr. Christian Ebhardt, Bremerhaven

 

Ebhardt@dsm.museum

 

Seit 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am DSM im Bereich „Schiffbau im sozio-ökonomischen Kontext“
2014: Promotion zum Thema „Interessenpolitik und Korruption am Beispiel der Eisenbahnbranche in Großbritannien und Frankreich, ~1830-1870”, Technische Universität Darmstadt
2008-2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt »Korruption in der Moderne«, Technische Universität Darmstadt
2001-2008: Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie Buchwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und an der University of Glasgow.
 

Dipl.-Ing. Werner Hinsch, Lauenburg

 

archiv@raddampfer-kaiser-wilhelm.de

 

Binnenschiffbau im 20. Jahrhundert

 

 

 

 

 

 

 

 

Prof. Dr. Thomas Heinrich, New York

 

Heinrich@Baruch.cuny.edu

 


Prof. Dr. Heinrich unterrichtet amerikanische Unternehmens- und Industriegeschichte. Als gebürtiger Deutscher erreichte er seinen Bachelor  in moderner europäischer Geschichte an der Universität Bielefeld und graduierte 1988 an der SUNY Buffalo Universität mit einem Master in amerikanischer Sozialgeschichte. Er erreichte seine Doktorwürde an der Universität zu Pennsylvania 1993 mit einer Dissertation über die Geschichte der Schiffbauindustrie. Sein Buch, „Ships for the Seven Seas; Philadelphia Shipbuilding in the Age of Industrial Capitalism“ (Baltimore, John Hopkins University Press, 1997) wurde durch die North American Society for Oceanic History mit dem John Lyman Buchpreis für die beste Studie über Wissenschaft und Technologie ausgezeichnet.

 

Dr. Jürgen Rohweder, Kiel

 

Juergen@Rohweder.org

 

Dr. Jürgen Rohweder ist Historiker und Journalist mit maritimem Hintergrund. Als langjähriger Konzernsprecher einer international aufgestellten Werftengruppe, Mitglied einer maritimen Beratergruppe und Vorsitzender eines Nautischen Vereins hat er aus eigener Anschauung einen tiefen Einblick in den deutschen U-Boot-Bau, in aktuelle Fragen der maritimen Wirtschafts- und Sicherheitspolitik sowie in die Marine und Handelsschifffahrt.

 

 

Dipl.-Ing. Wolfgang Bohlayer, Hamburg

 

Bohlayer@t-online.de

 

Geboren 1948 in Gottmadingen /Baden-Württemberg.

Nach Besuch der Grundschule und des Gymnasiums Beginn des Schiffbau-Studiums im Jahre 1968 an der Technischen Universität Hannover. Weiterführung des Studiums ab 1970 an der Universität Hamburg mit dem Abschluss Diplom-Ingenieur (Schiffbau).

1975 Start der beruflichen Tätigkeit bei der Schiffswerft Blohm+Voss in Hamburg als Projektingenieur im Bereich Handelsschiffbau. 1979 Wechsel in den Bereich Marineschiffbau mit dem gleichen Aufgabengebiet. 1989 Ernennung zum Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung. 2001 Übernahme der Leitung des Bereiches Angebotsmanagement.

2013 Eintritt in den Ruhestand.

Privat: Verheiratet, 2 erwachsene Kinder
2012 Wahl zum 2. Vorsitzenden des Arbeitskreises historischer Schiffbau e.V.
Seit 2014 ehrenamtlicher Mitarbeiter im Hamburger Hafenmuseum.

Hier finden Sie uns:

Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte e.V. (DGSM)


Gero Hesse

Brucknerstraße 29

53844 Troisdorf

Tel: 02241/80 35 39

Fax: 02241/80 35 40

mobil: 0173/296 32 57

 

E-Mail: geschaeftsfuehrer@

schiffahrtsgeschichte.de

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an:
02241/80 35 39
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

Virtuelles Büro - immer offen ;-)

Aufnahmeantrag als pdf.-Dokument zum Herunterladen
Aufnahmeantrag DGSM - Stand 11-2016.pdf
PDF-Dokument [331.1 KB]
Aufnahmeantrag als Word-Dokument zum Editieren
Aufnahmeantrag DGSM - Stand 11-2016.docx
Microsoft Word-Dokument [15.9 KB]

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Gesellschaft für Schiffahrts- und Marinegeschichte e.V.